DSCF0781-2

Berlin adidas EQT Event & Fashion Week

20. Januar, 2017

Anfang der Woche war es mal wieder soweit. Wie jeden Januar haben wir uns auf den Weg nach Berlin gemacht. Eins war dieses Mal allerdings anders. Statt eigenem, individuellen Programm, hat adidas diesmal die Agenda vorgegeben und uns ziemlich eingespannt. Aber das im positivsten aller Sinne. In Herzogenaurach hat man keinerlei Kosten und Mühen gescheut (vor allem Kosten) und ein Drei-Tages-Programm vom allerfeinsten dahin gezaubert. Von der Anreise über das Hotel bis hin zum Dinner war für alles gesorgt. Um euch ein paar Einblicke zu geben, hier eine kleine Zusammenfassung unserer drei Tage:

 

DSCF0706

Überraschung im Hotelzimmer

 

Am Montag Morgen ging es mit 6 Leuten vom Team inflammable, darunter auch Mitarbeiter aus unserem Laden in Heilbronn (Novacane Store) per ICE in die Hauptstadt. Während wir in den letzten Jahren immer per U-Bahn zu unserem AirBNB gefunden haben, empfingen uns dieses Mal schon am Bahnsteig zwei nette Mädchen mit adidas Schildchen. Wie Vorzeigetouristen folgten wir ihnen zu unserem privaten Shuttle, das uns in Richtung Hotel bringen sollte. Im Shuttle wurde, wie sich das gehört, Champagner und Kaviar gereicht #joke. Im schicken Hotel angekommen, war schnell klar, dass jedes Kopfzerbrechen über vermeintliche Zimmerkombinationen umsonst war. Jeder bekommt ein eigenes Zimmer, das obendrauf noch eine kleine Überraschung zu bieten hatte: Auf dem Bett lag ein EQT-Willkommens-Paket samt Stadtkarte, EQT Sammelkarten, Turnbeutel und einem Paar der neuen EQT Modelle. Danke! Danke! Danke!

 

DSCF0766

DSCF0770

 

Am Abend eröffnete dann die EQT Gallerie, bei der Marc Leuschner von Overkill in Zusammenarbeit mit adidas eine sehr(!) umfangreiche, wenn nicht komplette, Ausstellung an neuen und alten adidas EQT Modellen zur Schau stellt. Die Kollektion ist mega beeindruckend und für uns als Retro-Liebhaber ein absolutes Highlight. Wer in Berlin ist, kann sich diese noch bis Morgen anschauen (Mittelstraße 43). Danach ging es ein Stockwerk höher zur Begrüßung und zum anschließenden Dinner. Call it a day!

 

DSCF0851

DSCF0824

DSCF0812

 

Am Dienstag standen dann verschiedene Programmpunkte auf der Tagesordnung. Q&A mit verschiedenen Persönlichkeiten, wie Marc von Overkill, einem Produktdesigner von adidas und weiteren. Insta Walk, bei dem in verschiedenen Gruppen Berlin erkundet wurde. Natürlich wurde dabei auch fleißig fotografiert und die neuen EQT Modelle wurden in Szene gesetzt. Bei der 360 EQT Session lernte man derweil alles rund um die Equipment Serie von adidas. Ein Teil von uns war auch zur Gast auf der Seek und Bright Tradeshow, um sich mit ein paar alten Bekannten zu treffen und ein paar Marken auszuchecken. Abends stand dann mit der Party der krönende Abschluss an. Wie viele schon munkelten gab adidas Anhänger Pusha T sich die Ehre als Main Act zu performen. King Push gab im Vollgutlager ein paar seiner bekanntesten Tracks, sowie einen neuen Track mit Jay-Z zum Besten. Gute Sache!

 

DSCF0888

DSCF0904

 

Am Mittwoch war es dann schon wieder Zeit zur Abreise. Vielen Dank an adidas Originals für die drei intensiven, spannenden und interessanten Tage. Wird schwer da noch einen draufzulegen!

 

Checkt unbedingt den ersten adidas Originals EQT Drop am 26. Januar bei uns im Shop. Das Thema EQT steht dieses Jahr absolut im Mittelpunkt bei den drei Streifen und es erwarten euch einige Highlights! HIER könnt ihr euch die Modelle anschauen und vormerken.

Hier noch ein paar weitere Bilder:

DSCF0920 DSCF0805 DSCF0783 DSCF0779 DSCF0748

Weiterlesen

dsc_9717

inflammable customs v – inflammable

28. Oktober, 2016

Wow, war das eine Woche! Nachdem Sneakerskills am Montag den Start gemacht hat, mit einem Stan Smith in der FC Arsenal Edition, folgten die Mädels von snkr.art mit ihrem Asics Gel Lyte V „Kickers“, angelehnt an die legendäre Anime Serie. Am Mittwoch hauten wir zusammen mit Dead Stock dann einen schicken Camo Gel Lyte III raus, dicht gefolgt von Dressed Like Machines Gel Lyte III „Der Pate“ gestern. 

Zu guter Letzt beenden wir diese aufregende Woche mit unserem eigenen Design. Zusammen mit Budgie Customs haben wir versucht den charakteristischen Look unseres Shops auf einen Schuh zu packen. Das inflammable Grün ziert nun schon seit 16 Jahren unseren Shop und steht hier klar im Mittelpunkt. Die verschiedenen Grau Töne sorgen für schlichte Konturen und ergeben in Kombination mit der Toe ein perfektes Abbild unseres Shops – inflammable.com – independent Online Shop for Graffiti, Sneakers and Streetwear since 1999.

Die Jungs von SHOWBOX haben auch diesmal eine besondere Box beigesteuert, die ebenfalls im Paket ist. 

 

Um dieses einzigartige Paket zu gewinnen, müsst ihr folgendes tun:

  1. Gebt inflammable, Budgie Customs und Showbox ein Like auf Facebook
  2. Markiert zwei Freunde in den Kommentaren dieses Beitrags
  3. Schreibt eure Schuhgröße in euer Kommentar

Das Gewinnspiel endet heute Nacht um 00:00 Uhr. Der Gewinner wird am Montag bekannt gegeben.

Viel Erfolg und danke an Budgie-Customs, Showbox, Dead Stock, Dressed Like Machines, Sneakerskills und snkr.art!

 

dsc_9810 dsc_9809 dsc_9669 dsc_9676 dsc_9715 dsc_9723 dsc_9731 dsc_9735 dsc_9696

Weiterlesen

dsc_9441

inflammable Customs – sneakerskills

24. Oktober, 2016

Heute ist der Start einer ganz besonderen Woche! Zusammen mit Budgie-Customs haben wir 5 verschiedenen Blogs die Möglichkeit gegeben, ihren eigenen Schuh zu gestalten. Diese Raritäten werden diese Woche an euch verlost! Unterstützt wurde das ganze auch noch von den SHOWBOX Kumpels.

 

Den Start heute macht SNEAKERSKILLS mit seinem FC Arsenal Stan Smith.

Alle Infos zum Gewinnspiel gibt’s hier.

dsc_9429 dsc_9431 dsc_9435 dsc_9441 dsc_9448 dsc_9803 dsc_9806 dsc_9807

Weiterlesen

APRIL___07

inflammable X Klekt x miadidas Contest – Latest Result

5. September, 2016

Fast hätten wir vergessen euch das nachzureichen! Bei der letzten Edition unseres INFLAMMABLE X KLEKT X MIADIDAS CONTESTS hat Justin S. einen feinen ZX FLUX zum Thema Camouflage gezaubert. Checkt hier unten, wie der Schuh am Ende rausgekommen ist. Mutiges Design, aber uns gefällt’s ganz gut!

 

Nach einer kleinen Sommerpause sind wir übrigens wieder zurück mit der September Edition unseres einzigartigen Contests. Hier mitmachen und den Contest gewinnen. Im September verschenken wir gleich drei Paar!

 

APRIL___01

 

APRIL___02

 

APRIL___09

 

APRIL___03

Weiterlesen

2016_09_01_SNEAKER_DESIGNER_FB_AD

we are back – neuer inflammable x klekt x miadidas Contest jetzt online!

2. September, 2016

Wir entschuldigen uns für die lange Verzögerung, aber wir sind endlich zurück mit einer neuen Runde unseres legendären miadidas Contests! Dank technischer Probleme mussten wir eine neue Lösung finden und den Ablauf etwas verändern. Den Link für euren designten Schuh könnt ihr jetzt leider nicht mehr einfach über eine Copy-URL Funktion bekommen. Deshalb hier der neue Ablauf kurz zusammengefasst:

 

teilnahme-erklaert

 

  1. Wie üblich geben wir immer am Anfang eines Monats ein Thema und ein Modell vor, das ihr bearbeiten sollt
  2. Jetzt ist es an Euch: Tobt Euch auf www.adidas.de/personalisierenaus und erzählt mit Eurem Design Eure Story zum Thema & Modell.
  3. Ist euer Design fertig, nutzt die Teilen-Funktion und klickt dann auf das Twitter-Icon. Dann landet ihr auf der Twitter Seite wo ihr die Möglichkeit habt euren Schuh zu teilen. Im vorgefertigten Beitrag steht euer miadidas Link. Diesen kopiert ihr und fügt ihn zusammen mit den restlichen Daten in das untenstehende Formular ein. Keine Angst, ihr müsst nichts auf Twitter teilen, geschweige denn einen Account haben.
  4. Nach Ende der Deadline picken wir die Top 5 Entwürfe zur Abstimmung heraus und IHR stimmt über den Monatssieger ab, der seinen Schuh zugeschickt bekommt.
  5. Design. Enter. Vote. Repeat. Every Month

 

Natürlich werden wir unseren Rückstand aufholen und diesen Monat 3 anstatt 1 Schuh vergeben. Das heißt eure Chancen auf euer eigenes Paar Sneaker haben sich grade verdreifacht. Viel Spaß beim Designen!

 

originals-gazelle-blank

 

Modell: adidas Gazelle
Die Ikone ist zurück! Bereits in den 60ern zum ersten Mal am Fuß zu sehen, ist die Gazelle noch immer zeitlos wie eh und jeh. Die schlanke Silhouette gepaart mit dem klassischen Drei Streifen Retro-Look gefällt damals genau so wie heute. Nicht zuletzt deshalb wurde die Gazelle schon früher von Stars, wie Kate Moss in die Welt getragen. Auch zu dem Schuh-Comeback 2016 hat sich adidas ein paar namhaften Leute der Szene ins Boot geholt: Für die neue Kampagne stehen u.a. Kirk Knight, Tyshawn Jones, Alicia Bognanno in den berühmten Sneakern vor der Linse. Und jetzt seid auch ihr dran!

 

Thema: Retro
Kein Schuh verkörpert den Retro Stil besser als die legendäre Gazelle. Nicht zuletzt wegen ihrer Geschichte, die zurückreicht bis weit in die 60er. Doch was ist es, dass die Gazelle auch in 2016 noch zeitlos und cool wirken lässt? Die Leute sehnen sich zurück nach der guten alten Zeit und verbinden die Gazelle mit Persönlichkeiten, die zu ihrer Zeit verschiedene Subkulturen nachhaltig geprägt haben. Die Gazelle steht für mehr als einen Schuh, für eine Ära der Vergangenheit, in der so viel passiert ist, dass es sich lohnt einen Teil davon am Fuß zu tragen. Diesen Retro-Stil gilt’s jetzt auf die Gazelle von 2016 zu bringen!

 

HIER GEHT’S LOS!

Weiterlesen

adidas-originals-gazelle-kate-moss-campaign-0

the iconic adidas originals gazelle is back

17. August, 2016

Die Legende ist zurück! Nach langjähriger Abstinenz ist die Gazelle back on the Streets. In den 60ern erblickte sie zum ersten Mal das Licht der Welt und galt sofort als Klassiker. Der eigentliche Verwendungszweck damals wie heute nicht endgültig geklärt, galt er doch am ehesten als Allround-Trainingsschuh. Den Leuten war’s egal, denn die Gazelle wurde zum jeden Anlass getragen. Vor allem verschiedene Subkulturen fanden schnnell Gefallen an den schlanken Tretern. Die B-Boys und Breaker machten ihn sich genau so zu Eigen, wie Fußball Fans, Anhänger des Brit Pops und Indie Rocker. Die schlanke Silhouette gepaart mit dem klassischen Drei Streifen Retro-Look gefällt damals genau so wie heute. Nicht zuletzt deshalb wurde die Gazelle schon früher von Stars, wie Kate Moss und Oasis in die Welt getragen.

 

adidas-gazelle-style-tribes-1 adidas-gazelle-style-tribes-5

 

Da die Gazelle schon immer verschiedenste Subkulturen vereinte, verzichtete adidas auch dieses Mal darauf einen Mega Star à la Kanye als Botschafter des Comebacks zu holen. Stattdessen setzte man auf weniger bekannte, aber nicht weniger interessante Persönlichkeiten der Szene. So stehen für die neue Kampagne u.a. Kirk Knight (Mitglied von Rap Kollektiv „Pro Era“ um Leader Joey Bada$$), Tyshawn Jones (Mitglied im Skate Team von adidas Skateboarding und Supreme New York), Alicia Bognanno (Frontsängerin der amerikanischen Rockband „Bully“) in den berühmten Sneakern vor der Linse.

Die Gazelle ist dieses Jahr in den verschiedensten Farben und Materialien zu bekommen. Natürlich auch hier bei uns!

 

adidas-gazelle-style-tribes-13 adidas-gazelle-style-tribes-12

adidas-gazelle-style-tribes-2 adidas-gazelle-style-tribes-9

Weiterlesen

KiPrice_Gary_Aspden_Portrait06-copy

Interview with Gary Aspden – Sneaker Expert and Curator of the adidas Spezial Range

26. Juli, 2016

From the mid 70s, when he first got the first adidas t-shirts, to these days, as a curator of adidas’ Spezial range, Gary Aspden is, most of all, a fan of the brand. One of the pioneers of the whole collaboration concept as we know it, along with Kazuki Kuraishi and Bape, Gary Aspden is a brand expert, and a real authority when it comes to all things adidas. We had the opportunity to talk with Gary about adidas, the ‘Sole Searching in South America’ documentary and much more. Read below.

 

Can you please introduce yourself?

 

„Gary Aspden, curator of the adidas Spezial range.“

 

How did it all start? Your connection with adidas?

 

„It began in the mid 1970s when my mum would buy me and my brother adidas tee shirts from the mail order catalogue. In the late 70s my first branded football boots were Beckenbauer Super and my first branded trainers were adidas Kick. In 1978 on holiday me and my brother got an adidas Tango football. I got a full adidas Nottingham Forest after they won the European Cup (Blackburn were my team but we all loved Brian Clough in our house). I guess that laid the foundations for the 1980s when I would get my own taste and choose my own clothes. Everyone where I grew up in the north west loved adidas – in fact, they still do…“

 

How would you define your relationship with adidas (emotional wise)?

 

„adidas was certainly an intrinsic part of everything I loved as a youth – football, hip hop, acid house … I went to college to do a degree just before I turned 25 and after graduating my first job was with adidas. I have been there in differing capacities for 17 years and it has given me a great career. Whilst it was important for me to get an education I believe what I do is informed by my experiences much more than my academic qualifications.“

 

Just how do you explain the very special connection that English fans and even more those from the Northern part of England have with the brand?

 

„Hard to explain really …. Great designs by adidas, the popularity of football in that part of the world, a need to assert an identity that was distinct, the adoption and subversion of clothing and brands – you could write a book on it (a few have done). Taking sports products and wearing them for day to day life … Taking bourgeois designer brands and styling them with crew cuts and frayed jeans … I liked the fact that people couldn’t pretend back then. You were either they’re doing it or you weren’t.“

 

Talking about the ‚Sole Searching in South America‘ documentary – you shared about how you found out about the location, but just how was it when you arrived at Carlos’ store?

 

„Well we had no idea what was going to be in those blue boxes and we had convinced adidas to pay for the trip so it was mixture of nervousness and excitement. It was in many ways a gamble and I would not have wanted to go back and tell the people at HQ in Germany that after me badgering them to pay for the trip that there was nothing of any value there … Or that Carlos didn’t like us and wouldn’t have us in his shop. It turned out that he was disgruntled with adidas because someone who claimed to work for adidas had been in the shop a year or so before we arrived there. They had promised Carlos some products for his family and then hadn’t followed up. Whether this person with the false promises did work for the company we will never know but we soon rectified things with him. It’s very important to me personally that if I say I will do something that I do it.“

Stores like that are almost impossible to find these days, however do you still do that kind of “treasure hunt” nowadays?

 

„No idea … But if you find anyone who can answer that question then please have them DM my Instagram!“

 

For the latest Adidas Spezial collection you looked to the French Riviera for inspiration, why?

 

„I want Spezial to reflect my perception of what adidas is – what it represents to me. It is essentially a German brand and its core design language looks somehow European. Germany and Austria provided inspiration for my design references on the first three seasons and for this season I chose to look to France for a number of reasons. Primarily France played a key role in adidas’s history. I spent a bit of time in the South of France as a youth when we were out travelling on Interrail tickets and the style in that part of the world made a lasting impression on me. I don’t like the way that globally style has taken on a homogenised look through the rise of the Internet and I want to create something that is contrary to that.“

Shot_05_093

 

How did you select the clothing pieces for this collection? Just how was the whole creation process?

 

„I always begin my design process by scanning through the hundreds of electronic adidas catalogues that I have on my hard drive. Spezial has always been about adidas using itself as a reference for contemporary products so it is always the best place to start. I also have a couple of places that I go for vintage clothing where I sometimes find products that I use as inspiration pieces.“

 

Shot_04_049

 

Shot_02_073

 

Most of the footwear of the collection combines both the clear vintage inspiration of the original models and a modern feel, why that choice?

 

„Some shoes are timeless and in my view cannot be improved. Others like the Sevilla or the Newcombe have served as the foundation for hybrid shoes (the Albrecht SPZL and Lacombe SPZL respectively) that are better than the OGs. If I didn’t believe they were better then I wouldn’t put them out. adidas has an incredible back catalogue of footwear but creating new toolings is very costly so we have to operate within the constraints of what is available. Finding appropriate lasts to get the correct upper shape is another massive challenge. In my experience a lot of the people who criticise have no idea about building and creating shoes or the practical and business considerations that come along with that.“

AD_SN_S78810_CWT_4

adidas and all brands, are all going global, could there be an alternative to that? We all know that this is mostly due to financial reasons, still, could there be a solution in saving the natural diversity? Or do you think that the so called “global agenda” will simply just continue to take over?

 

„I sincerely hope not. Mass production and a global agenda is always going to be more cost effective for big companies – that’s business – but adidas understand that not everything they do will have global resonance. Spezial is a good example of that. Due to the cultural associations of some of the Spezial products it has steadily picked up a growing cult following here in the UK but gets nothing like that level of interest over in the US. The people at adidas understand and accept that there are some ranges that won’t be received globally. When I was a kid, adidas outside of Germany was on the whole handled by licensees which localised it more but that has changed now – things change and move on I guess.“

Weiterlesen